Führerschein auf Probe 

In der Probezeit gilt u.a.: kein Fahren unter Alkohol-einfluss! Wer einen Führerschein auf Probe hat (dies gilt vor allen Dingen für frisch gebackene Kraftfahrer, die vor dem aktuellen Führerschein noch keinen weiteren gemacht haben) und bei einem A-Verstoß oder zwei B-Verstößen in der Probezeit erwischt wird, dessen Probezeit verlängert sich dann von zwei auf vier Jahre. Die Verwaltungsbehörde wird bei diesen Auffälligkeiten auch ein Aufbauseminar anordnen, welches in einer dafür zugelassenen Fahrschule absolviert werden muss.Im Rahmen des Aufbau-seminars werden die Auffälligkeiten der Teilnehmer genau besprochen und es werden Wege gesucht diese in Zukunft zu vermeiden. Eine Nachschulung dauert in der Regel 9 Stunden, die in 4 Sitzungen zu je 135 Minuten abgehalten werden. Zwischen der 1. und 2. Sitzung wird dann eine Fahrprobe mit einem Fahrlehrer absolviert. Der Fahrprobe wohnt allerdings kein Fahrprüfer bei. Nach Ende der Teilnahme des Aufbau-seminars muss die Teilnahmebescheinigung der Verwaltungsbehörde vorgelegt werden.

 

A-Verstöße

 

  • Unfallflucht
  • Nötigung
  • Vorfahrverletzung mit Gefährdung eines Anderen
  • Verbotenes Rechtsüberholen außerhalb geschlossener Ortschaften
  • Zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschreiten (PKW, Motorrad)
  • Zu schnelles Fahren bei Unübersichtlichkeit, an Kreuzungen und Einmündungen oder bei schlechten Sicht- oder Wetterverhältnissen
  • Zu dichtes Auffahren
  • "Geisterfahren" auf einer Autobahn oder Kraftfahrstraße
  • Rotlichtmissachtung
  • Fahren unter Alkoholeinfluss
  • Überholen im Überholverbot

 

B-Verstöße 

 

  • Unbefugte Benutzung eines Kraftfahrzeugs
  • Gefährdung oder Behinderung von Fußgängern oder Radfahrern beim Abbiegen
  • Gefährdung oder Behinderung von Personen in Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel
  • Kennzeichenmissbrauch
  • Ungenügendes Absichern eines liegengebliebenen Fahrzeugs mit Gefährdung anderer
  • Verbotenes Parken auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen
  • Termin zur Hauptuntersuchung oder Abgasuntersuchung um mehr als 8 Monate überziehen
  • mit abgefahrenen Reifen fahren
  • Gefährdung oder Behinderung von Schulkindern an einem haltenden Schulbus

 

Also immer schön vorsichtig und korrekt fahren, so wie ihr es in der Fahrschule gelernt habt!

 

Allzeit gute Fahrt wünscht euch die Fahrschule Beyer